Ich kann Euch nicht mehr folgen.

10. September 2015

8.000.000 $. In Worten: ACHT MILLIONEN DOLLAR. Soviel hat Modebloggerin Chiara Ferragni von „The Blonde Salad“ im  vergangenen Jahr verdient. 30 Prozent  kamen mit Werbung und Partnerschaften mit Labels zusammen, den Rest hat sie mit ihrer Schuhmarke «The Chiara Ferragni Collection» verdient.

Die 28-jährige ist DIE Vorzeigebloggerin der Stunde. Alles begann im Jahr 2009 als One-Woman-Show, mittlerweile beschäftigt die Italienerin ein zehnköpfiges Team. Aus Outfit-Posts wurden internationale Kampagnen & Reisetagebücher, die Millionen Follower aufmerksam verfolgen. Ob die Gute noch Jura studiert? Ich wüsste nicht wann. Oder warum.

Überhaupt kann ich zu Chiara Ferragni nicht mehr viel sagen. Bis vor einem Jahr habe ich mir die Outfits noch regelmäßig angesehen. Bis ich eines Tages stutzig wurde, das Bild der jungen Frau da in der Modelpose heranzoomte und mir nur dachte: „Au Weia“.

Das Leben als A-Promi- und als solche würde ich sie momentan auf jeden Fall bezeichnen- ist hart. Ständige Beobachtung. Stress. Dauernd im Flugzeug sitzen, jede Woche eine andere Stadt. Die Outfits sollen natürlich immer super aussehen und wenn die PR Agentur die Sachen nur in 34 hat, dann fällt das Abendessen eben auch mal aus.

Bei Chiara ist gefühlt aber eine ganze Weile das Essen ausgefallen.

Links: Chiara vor ca 5 Jahren – Rechts: Chiara heute.

IMG_1560         IMG_1554

Von einer normalen, schlanken jungen Frau hat sich Chiara in den Prototypen einer Magersüchtigen verwandelt. Dünne Ärmchen, die einem vorkommen, als stammten sie von einem Kind. Auch Oberkörper und Busen sehen unnatürlich schmal aus. Die Beine sind size zero- oder was kommt danach?

Das hat mit Diät nichts mehr zu tun.

Auch beim Gesicht fällt im direkten Vergleich auf: das ist keine normale Entwicklung.

IMG_1559        IMG_1556-e1441832990728

Versteht mich nicht falsch. Ich finde schlanke Frauen schön, auch sehr schlanke, genauso wie ich sportlichen Figuren oder auch sinnlichen Kurven etwas abgewinnen kann. Sobald aber offensichtlich wird, dass jemand krank aussieht, dann wird mir das alles etwas zuviel. Dann tut mir die Person eigentlich nur noch Leid. Dann wünsche ich ihr, dass sie diese Phase überwindet.

Denn wenn ich daran denke, dass dieser Frau Millionen von jungen Mädchen und Frauen folgen, sie gut finden, so sein wollen wie sie- dann wird mir echt übel. Das ist eine kranke Modewelt. Und diesem Trend verfallen momentan mehrere große Bloggerinnen. Leider.

Ich kann Euch einfach nicht mehr folgen. So oder so.

 

Fotos: via Instagram

You Might Also Like

  • Marlen 10. September 2015 at 7:09

    Liebe Susi,
    ein toller Artikel. Ich glaube, ihr ist ihre Vorbildfunktion nicht klar. Denn das ist das Schlimme daran. So viele junge Frauen wollen sein wie sie und eifern ihr nach.
    LG

    • groessenwahn 10. September 2015 at 7:22

      Tja, das ist die Frage.. Vielleicht weiß sie auch, dass sie krank ist und kommt nicht raus. Vielleicht gefällt es ihr aber auch. Vielleicht will sie es so. Alles Spekulation. Mich macht es irgendwie einfach nur traurig. Dass Mode immer wieder zu magersüchtigen Tendenzen führt, obwohl es heutzutage eigentlich für jeden die passenden Sachen gibt.

  • amir 10. September 2015 at 7:44

    als mann sage ich, dass die dünn total scheisse aussieht. ich weiß gar nicht, wie man so derart dumm sein kann, dass man sowas nicht selbst sieht.

  • Fiona 10. September 2015 at 7:56

    Das ist genau der Grund warum ich ihr nicht mehr folge. Der Identifikationsaspekt geht dabei einfach völlig flöten. Und schön ist tatsächlich was anderes. Ich fand sie sah damals auch einfach glücklicher aus…
    Liebe Grüße
    Fiona THEDASHINGRIDER.com

    • groessenwahn 10. September 2015 at 8:27

      Sie war irgendwie mehr sie selber. Ich finde, sie ist austauschbar geworden, genauso wie jedes Model auf irgendeinem Laufsteg.. ;(

  • Leonie-Rachel 10. September 2015 at 8:23

    habe mir leider letztens auch gedacht, ass ich das eig arg finde wie sehr sie sich geändert hat. aber auf der anderenseite finde ich ist sie schon lange kei ne bloggerin der ich folge. da sie in meinen augen in einer anderen welt lebt und man sucht ja nach einem gewissen bezug zu seinem leben…. ich kann mir und will mir keine 50 versch. chaneltaschen leisten. 🙂

    toller beitrag!

  • Sabrina 10. September 2015 at 8:25

    Ich folge ihr auch nicht mehr. Ich finde sie auf den alten Bildern viel hübscher und sie erinnert mich da an ihre Schwester Valentina. Cool verdient sie 8 Mio aber was ist die Message an die jungen Mädels? Du kannst zwar bloggen aber wenn du erfolgreich sein willst hörst du besser auf zu essen? Und dann die bilder von pizzas auf IG ähä glaub ich dir fast…

  • Sabienes 10. September 2015 at 9:05

    Ich finde es gut, dass du diesen Schlankheitswahn thematisierst. Ob jemand dieser Frau helfen kann?
    LG
    Sabiene

  • GradGedacht 10. September 2015 at 9:43

    Das ist unglaublich! Es sind zwei verschiedene Frauen … Obwohl ich Chiara schön finde, gefällt mir die Frau von vor 5 Jahren doch irgendwie besser! Sie wirkt freundlicher und stärker. Geht mir genauso, dass man ihr nicht mehr folgen mag, weil man sich nicht mehr mit ihr und ihrem Leben identifizieren kann!
    Der Post ist dir sehr gut gelungen!
    Liebst Marie

    • groessenwahn 10. September 2015 at 10:05

      Vielen Dank! Ich war wirklich gespannt, wie er ankokmmt- und freu mich sehr über das viele Feedback <3

    • sPOTTlight 10. September 2015 at 10:28

      Was unsere Vorrednerin sagt („sie wirkte früher stärker“), sehen wir ganz genauso! Heute ist sie mehr eine Marionette und will mit Gewalt vermeintlich „perfekt“ sein – das ist aber deutlich in die Hose gegangen. Man sollte sich nicht einem Gesellschaftsbild beugen, für das man nicht gemacht ist. Sie ist ja vielmehr ein Model geworden, das sich mit schönen PR-Sachen schmückt anstatt die Rolle des Vorbilds zu besetzen, das Trends vorlebt und sich selbst treu bleibt … Na ja, einfach schade! Und wir haben auch nichts gegen schlanke Körper, aber wie du sagst: manches ist ungesund und nur dutch Qualen ud Hungern zu erreichen. Das kenne wir nur zu gut: http://spottlightblog.com/2015/07/05/1881/ 😉

  • Kerstin 10. September 2015 at 10:19

    Ein sehr gelungener Post!
    Ich habe letztens auch ein altes Foto von ihr gefunden und dachte mir genau dasselbe! Sie ist nach wie vor eine schöne (viel zu dünne) Frau, aber ihre Figur erinnert mich eher an ein sehr sehr junges Mädchen.

    xx Kerstin
    http://blog.isthenew.at/

  • Laura 10. September 2015 at 10:37

    Wow, faszinierender Beitrag. Mir persönlich ist das nie so richtig aufgefallen, weil ich von Anfang an ihr nie gefolgt bin.
    Aber leider hast du recht und irgendwie ist so die Modewelt. Mager. Aber das ist der europäische Markt.
    Mein Freund hat mir letztens einen Beitrag gezeigt, dass die Models in Chile ganz anders aussehen. Kurviger. Die stehen auf sowas. Kurven sind da attraktiv, und kein Skelett. Vielleicht kommt das ja irgendwann auch mal nach Europa. Hoffentlich.

    Laura
    http://www.fairy-fashion.de

  • M-iwear 10. September 2015 at 10:49

    Liebe Susi,

    Toller Beitrag, hab ihn gleich auf Facebook geteilt. Ich finde es nämlich auch erschreckend, nicht nur für die Person selbst, sondern ganz speziell wegen der Vorbildwirkung.

    Danke fürs Aufzeigen!

    XX martina

  • Kia 10. September 2015 at 11:08

    Ohh wow, was für eine Veränderung. Ich kenne den Blog noch „von früher“ habe den Blog aber nie verfolgt.

  • Jessy 10. September 2015 at 11:33

    Diese Entwicklung ist mir leider auch aufgefallen. Gerade im letzten Jahr wurde sie immer dünner. Ich folge ihr auch auf Snapchat und finde es erschreckend, wie selten sie isst und wie oft sie Salat isst und diesen nicht einmal vollständig leert. Vielleicht ist es der schlechte Einfluss von L.A.. Schön ist es auf jeden Fall nicht mehr.

    Liebe Grüße
    Jessy

    http://www.sinnesengel.com

  • Doris 10. September 2015 at 12:23

    Liebe Susi, die triffst es auf den Punkt. Ich glaube auch, dass sich viele Ihrer Vorbildfunktion nicht im klaren sind. Es darf nicht sein, dass hipp, jung cool = ein kranker Magersüchtiger Körper ist. Ganz schlimm was da passiert.

    xoxo Doris
    http://www.dorisworld.at

  • Dana 10. September 2015 at 12:36

    Ich war auch eine ihrer ersten treuen Follower. LEIDER hat sie sich nicht nur vom Aussehen negativ verändert, sie ist sehr viel oberflächlicher geworden. Alles was mit ihr zu tun hat ist nur noch perfektionierter Kommerz. Da sie leider zur Geldmaschine verkommen ist folge ich ihr nicht mehr.

  • da_lindchen 10. September 2015 at 13:28

    Wow, das ist ja extrem! Ich kannte sie bisher tatsächlich nicht (nur den Namen habe ich wohl schon gelesen / gehört). Auf den Vorher-Bildern sieht sie wirklich viiiiel besser aus! Ich bin selbst wirklich schlank, aber das sieht einfach ultra ungesund aus 😮 Es muss schrecklich sein, in so einem Strudel gefangen zu sein. Wahrscheinlich bekommt sie täglich 100erte Male gesagt, wie toll sie aussieht, wie toll sie abgenommen hat, dass wirklich alles tragen kann. Da wird niemand auf die Idee kommen zu sagen: Mädchen, du hast viel zu viel abgenommen!

  • Thao 10. September 2015 at 13:50

    Die Frau trägt definitiv 2-3 Nummern kleiner als 34 und das sieht wirklich nicht mehr schön aus. Echt schade so etwas. Ich habe irgendwie, naiv wie ich bin, gedacht, dass dieser Magertrend schon vorbei wäre zumindest teilweise, aber doch falsch gedacht.
    Erst gestern habe ich auf Instagram eine Bloggerin gesehen, die halbnackt posiert hatte mit den dünnsten Armen und Beinen, die ich je gesehen habe. Da war das Wort Thigh Gap noch untertrieben das war eher Thigh Void. Naja, in den Kommentaren sah ich dann erschreckenderweise Sachen wie „Body Goals“, „So schön dünn“.. Da muss sich wirklich noch einiges tun, damit die ganzen Mädels merken, dass es irgendwo auch eine Grenze gibt.

  • Lisa 10. September 2015 at 17:22

    Ein wirklich super toller Beitrag und auch ich finde es sehr erschreckend wie sie sich verändert hat.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • extraschoen 10. September 2015 at 17:55

    Hallo Susi, du schreibst mir aus der Seele. Diesen gefährlichen „Trend“ beobachte ich auch schon seit ein paar Monaten. Es ist wirklich schade oder eher erschreckend, was Erfolg und der Druck der Öffentlichkeit aus einem machen können. Hoffen wir, dass ihr Umfeld ihr entsprechend Feedback gibt und der Unterschied zwischen den Fotos von 2009 und 2015 nicht noch stärker wird.

    Schoene Grüße // Romina

  • Maria 10. September 2015 at 18:05

    Ein sehr guter Artikel!

    Mir ist das bei Chiara auch schonseit Längerem aufgefallen und manchmal kann man bei den Bildern schon kaum noch hinsehen, so dürr wie sie geworden ist. Sie ist zwar immernoch hübsch, aber sieht mittlerweile alles andere als gesund aus… Doch das ist aber leider die Realität der heutigen Modewelt…

    Liebe Grüße, Maria

  • Carmen 10. September 2015 at 20:17

    Körper hin oder her aber für mich ist sie auch gar keine Bloggerin mehr, zumindest keine die das verkörpert was Blogger für mich sind. Sobald ein Team dahinter steckt und sie nicht mal mehr den Twitter-Account ihres Blogs führt, ist das doch nur noch Business. Klar hätte sie dafür keine Zeit mehr, aber dann war es wohl auch nie ihre Passion. Ein Vorbild ist sie für mich schon lange nicht mehr.

    • groessenwahn 11. September 2015 at 6:34

      Schwierig. Mittlerweile haben eigentlich alle sehr erfolgreichen Blogger mindestens eine Praktikantin, einen Fotografen und jemand für die Gestaltung des Blogs, wenn was umgebaut werden muss. Ich denke, je professioneller das Ganze, desto mehr muss man abgeben- ohne dass das mit fehlender Leidenschaft zu tun hat.

  • Minnja 11. September 2015 at 6:05

    Endlich hat mal jemand darüber geschrieben! Ihre Veränderung ist extrem auffällig und leider nicht zu ihrem Vorteil. Schade, dass sie als Vorbild gilt für viele junge Mädels.

    Love Minnja – minnja.de

  • Jennifer 11. September 2015 at 13:36

    Toller Artikel!
    Ich finde es furchtbar schlimm 🙁
    Es ist wirklich traurig was aus manchen wird.
    Sie wirklich eine sehr sehr hübsche, aber nun gefällt Sie mir ganz und gar nicht mehr.

    Ich hoffe nur irgendwann hat dieser Magerwahn ein Ende!!

    Herzliche Grüße
    Jen

  • Follow
    Get every new post delivered to your inbox
    Join millions of other followers
    Powered By WPFruits.com
    %d Bloggern gefällt das: