My summer bucketlist 2016

20. März 2016

„Bucketlist: 10 things to do before you die.“ So ein Schmarrn.

In der Tat, Bucketlists sind für mich ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite liebe ich als Sternzeichen Jungfrau Listen und klare Pläne 😉 – andererseits könnte ich mir nicht vorstellen, heute eine Liste zu verfassen, die ich dann die nächsten Jahre „abarbeiten“ möchte. Denn mit jedem Jahr verändern wir uns doch und woher soll ich heute wissen, was mir in einem Jahr Spaß macht? Früher wäre zum Beispiel Bungee-Jumpen und Fallschirmspringen auf meiner Liste gestanden- heute weiß ich, dass andere Dinge mich viel mehr kicken! Einen Berg erklimmen- am Strand den Sonnenaufgang erleben- mit meiner Tochter Glück teilen oder kreative Projekte zum Abschluss bringen.

tree-spain-palm-large

Ich wollte eine Vision

Im Laufe der letzten Wochen habe ich allerdings viel Zeit zum Nachdenken gehabt- und mir eine Summer-Bucket List erstellt: Was möchte ich diesen Sommer erleben? Was schiebe ich schon viel zu lange auf? Ich wollte nicht nur Floskeln wie „Urlaub“, „mehr Zeit für mich“, etc. Ich wollte eine Vision. Wie wichtig das ist, darüber habe ich hier schon einmal berichtet.

Ich habe lange überlegt. Ein Konzertbesuch meiner Lieblingsband in Rom- naja, ich hab AIR ja schon mal gesehen und das Budget ist schließlich nicht unbegrenzt. So geisterten noch einige andere Dinge durch meinen Kopf, die ich aber bei genauerem Hinsehen als nicht so wichtig erachtet habe. Zwei Herzenswünsche sind am Ende aber übrig geblieben:

1.BARCELONA

Ich möchte Barcelona sehen. Schon viel zu lange schwärmen Freunde und Bekannte von der spanischen Stadt am Meer. Doch in den letzten Jahren bin ich ganz ehrlich lieber in reine Strandurlaube geflüchtet (San Remo ausgenommen). Das hatte sicher auch mit meiner Tochter zu tun- im aufregenden Alltag mit einem Baby bzw Kleinkind war mir im Urlaub eher nach totaler Entspannung als nach einem Städtetrip. Jetzt habe ich aber wieder richtig Lust, fremde Orte zu erkunden, einzutauchen in anderen Rythmus, ein anderes Lebensgefühl- Barcelona, ich komme! Flüge ab 11 Euro!!! machen mir das Ganze auch ganz schön einfach!

barcelona-913762_960_720

2. DownHill fahren.

WHAT? Jawoll, ihr lest richtig. Down Hill. Mit dem Bike durch den Wald, den Berg runter, mich frei fühlen. Natur. Radfahren ist schon immer der einzige Sport, der mich nicht abturnt- und die Idee, das atemberaubende Panorama der Berge damit zu kombinieren, fasziniert mich schon viele Jahre. Ich habs nur einfach nie gemacht! Keine Zeit, faul, Ausreden. Jetzt wird angepackt! Ich habe mir bereits sämtliche Bikeparks herausgesucht, die gar nicht weit weg von meinem Wohnort sind und sobald mein Fuss wieder richtig heile ist, möchte ich aufs Bike!

bike.trail

Summer Bucketlist 2016: completed!

Das Krasse an dieser ganzen Geschichte kommt aber erst noch. Denn sobald ich mir richtig bewusst gemacht hatte, was ich wirklich will und aktiv wurde, kamen Menschen und Ereignisse in mein Leben, die mir helfen werden, diese Träume zu erfüllen.

Eine enge Freundin möchte mich nach Barcelona begleiten- immer gut, da wir uns jetzt gegenseitig bestärken & uns Angebote zuschustern!

 Und last but überhaupt nicht least: eine Tag nach meiner DownHill-Recherche habe ich jemanden kennengelernt. Einen sehr attraktiven, interessanten Mann. Single. Und ihr glaubt nicht, was jetzt kommt: er ist früher viele viele Rennen gefahren. War Down-Hill Champion. Ich war baff. So baff. Wir sind in Kontakt, mehr sag ich erstmal nicht 😉

Danke, Gesetz der Anziehung. Danke.

Ich feu mich schon, Euch von meinen Erfahrungen zu berichten- und frage Euch:

WAS STEHT AUF EURER BUCKETLIST IN DIESEM SOMMER?

 downhill

pexels-photo-27865-large

pexels-photo-62344-large

pexels-photo-60343-large

pexels-photo-30495-large

pexels-photo-46070-large

You Might Also Like

  • Julia Knight 20. März 2016 at 11:37

    Tolles Posting, das mich daran erinnert, dass ich meinen Sommerurlaub mal planen müsste, nicht nur erholen auf die Liste schreiben, sondern wirklich etwas planen. Aber gut, erstmal kommt im Mai ein Kurztrip nach Belgrad – dann plane ich den Sommer 😀 Ich bin nur so unschlüssig, am liebsten würde ich ja 3 Monate umherreisen .

    Liebe Grüße
    Julia

  • Claudia 20. März 2016 at 11:48

    Wow, Downhill fahren. Ich bin leider mit einer überzogenen Angst vor Stürzen auf die Welt gekommen und habe außerdem ein Talent für dumme Unfälle. Daher geht bei mir schnell bergab nur in der Achterbahn, gehalten von Bügeln, die verlässlicher sind als meine Körperkoordination 😀

    Ich bin auch kein so großer Fan von Bucketlisten, aus den von Dir genannten Gründen. Es hat sich so viel verändert seither und wird es vermutlich auch weiter tun, aber so für den nächsten Sommer …
    Ich fahre dieses Jahr nicht in den Urlaub, daher ist mein Plan ganz simpel: So viel Zeit im Garten verbringen wie möglich und einmal unter dem Sternenhimmel schlafen.

    • groessenwahn 25. März 2016 at 14:24

      Unter dem Sternenhimmel schlafen- JA! Bin Dabei! 😉 LG Susi

    Follow
    Get every new post delivered to your inbox
    Join millions of other followers
    Powered By WPFruits.com
    %d Bloggern gefällt das: