Freibäder nur für Frauen?!

1. Juli 2017

Freiburg ist so idyllisch. Mitten im Breisgau gelegen, süße Innenstadt, pittoreske Landschaft. In Freiburg ist die Welt noch in Ordnung. Bis jetzt… denn es gibt Ärger im Paradies. Der Grund: in Freiburg gibt es ein Schwimmbad nur für Frauen. Im Lorettobad können Frauen seit 1886 ungestört von den Blicken der Männer baden.

Bis heute ist es das einzige Frauenfreibad in ganz Deutschland.

ABER: seit der laufenden Saison regt sich Unmut, denn es sind jetzt männliche Bademeister erlaubt.

Deshalb fordert eine Online-Petition, das männliche Personal wieder abzuschaffen.

Über 600 Menschen haben bereits unterschrieben. Zur Begründung:
Die neue Regelung „schließt nicht nur gezielt viele muslimische Frauen aus, sondern trifft auch Frauen, die aufgrund von Gewalterfahrungen einen geschützteren Rahmen wollen oder sich schlicht abseits von alltäglichen Blicken und Übergriffen eine Auszeit wünschen.“

bäm.

 

 Was ist mit sexuell missbrauchten Männern? Haben die ein eigenes Schwimmbad? Haben wir wirklich seit den 1950er Jahren um Emanzipation gekämpft, um uns wieder zu separieren?

Ich bin sprachlos.

…………………….

Eman·zi·pa·ti·o̱n
Substantiv [die]
1. der Vorgang, dass sich jmd. aus seiner bisherigen Abhängigkeit von jmdm. befreit.
2. gesellschaftliche Gleichstellung und Gleichberechtigung der Frau mit dem Mann.
 …………………….
Wir kämpfen für die Gleichberechtigung. Wir wollen endlich genauso viel Geld wie Männer für dieselbe Arbeit. Wir wollen Karriere machen, ohne schief angeschaut zu werden. Und jetzt gibt es einen Aufstand wegen eines Freibades?? Ganz ehrlich:

Bleibt Zuhause, wenn Ihr mit Blicken nicht umgehen könnt.

Für mich kommt es nicht infrage, mich wegen Männern zurückzuziehen. Ist denn jeder Mann ein potentieller Triebtäter? Steht ein Freibad nicht für Spiel, Spaß, Entspannung? Muss denn alles sexualisiert werden?
Brauchen wir eventuell auch eine Frauen-Fußgängerzone, weil man in der normalen angeglotzt werden könnte?
Ich fasse es nicht.
Generationen kämpfen für sexuelle Befreiung, für Miniröcke, für Bildung, für gleichgeschlechtliche Liebe- und eine Gruppe von Frauen geht auf die Barrikaden, weil IHR FREIBAD EINEN MÄNNLICHEN BADEMEISTER HAT?
Wow.
Vielleicht sollten Frauen im Bus vorne sitzen und Männer hinten? Vielleicht brauchen wir Ganzkörperburkas? Ich kann nicht glauben, was da diskutiert wird.

Oder wie seht Ihr das?

You Might Also Like

  • Anni 1. Juli 2017 at 18:00

    Wow davon hab ich gar nichts mitbekommen, sowas gibts bei uns auch gar nicht.
    Was ich auch interessant fände, ist die Frage ob es überhaupt Bewerberinnen für die Stelle gab. Also gab es kompetente Frauen für diese Stelle? Wenn ja , hätte man sie einstellen können, wenn nicht? Ja was dann? Entweder ein männlicher Bademeister (der nur seinen Job macht) oder man muss dicht machen. Und da find ich letzteres einfach die bessere und fairere Lösung für alle.
    Ich finde es schade, dass da erstmal geschrien wird und nicht hinterfragt wird, warum das wohl so ist. Vor allem unterstellt man dem Bademeister damit ja indirekt gleich böses gedankengut.
    Ominöse Situation

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    • foehnlocke 7. Juli 2017 at 13:28

      Ich hatte während dem Lesen den selben Gedanken. Vielleicht hat sich ja wirklich keine geeignete “Bademeisterin“ für die offene Stelle beworben? Hmm… verstehe auch nicht, warum sich manche Frauen jetzt so darüber aufregen.
      Es sind ja meistens diese Frauen die die Klappe weit aufreissen (Ausschnitt bis zu den Zehenspitzen & Miniröcke bis knapp unter die Pobacke) & Dann wundern Sie sich, warum Sie auf der Strasse von den Männern angeglotzt werden“
      Idiotie Pur.

      Naja. Was soll’s 🙂 Leben – und Leben lassen…
      Grüsschen. Foehnlocke.

    Follow
    Get every new post delivered to your inbox
    Join millions of other followers
    Powered By WPFruits.com
    %d Bloggern gefällt das: