Große Frauen und der Fußfetischismus

11. September 2017

Quentin Tarantino ist wohl der berühmteste… Podophilist. Oder eben auf deutsch: Fußfetischist. Ein Mann, der Füße liebt, mehr noch, den Füße massiv sexuell antörnen.

Bevor ich weiter in die Materie einsteige, möchte ich vorausschicken: obwohl sich die Ausprägungen von Fußfetischismus grob einteilen lassen, gibt es in ihnen so viele verschiedene Variationen, dass es nahezu unmöglich ist, sie alle aufzuführen. Sie unterscheiden sich manchmal so stark voneinander, dass dieselbe Spielart für den einen Mann die Erfüllung aller sexuellen Träume ist, bei einem anderen jedoch nur Unverständnis hervorruft.

Warum stehen Männer auf Füße?

Klar, ein gepflegter Damenfuß ist auch für mich schön anzusehen. Deswegen hab ich aber keinen Spleen. Genau wie ein schönes Dekolleté oder ein geschwungener Hals üben bestimmte Körperteile eben eine gewisse Anziehungskraft aus. Wenn Männer aber extrem oder sogar nur auf Füße stehen, dann kommt schon die Frage auf- Warum?

Wissenschaftler fanden heraus, dass die Gehirnareale der Genitalien und der Zehen und Füße direkt nebeneinander liegen. So kommt es in einigen Gehirnen zu einer Reizüberschneidung. Außerdem stehen Männer evolutionsbegründet in der Regel auf kleine Füße, da dies ein Hinweis auf eine sehr fruchtbare Partnerin ist, die einen hohen Östrogenspiegel hat.

So weit, so gut.

 

 

Nun zu meinen Erfahrungen

Seit kurzem stelle ich fest, dass mich gerade auf Instagram immer wieder Anfragen erreichen, die speziell meine großen Füße betreffen. Männer möchten Bilder von meinen Füßen, in Schuhen oder nackt. Sie möchten Aufnahmen aus allen Winkeln, dass ich ihnen getragene Schuhe schicke, Videos von meinen Füßen drehe oder dass ich erotische Dinge mit ihnen mache. Sie möchten sie naturbelassen oder pedikürt, in ihrem Gesicht oder in ihrem Intimbereich. Die Dickpics gibt’s schon mal ungefragt dazu.

Auch Anfragen, ob ich mit meinen Füßen würgen könnte oder etwas damit zerstören könne (z.B. Spielzeugautos etc) kommen immer wieder. Das erinnert mich dann an die Fantasie der „Riesenfrau“, die ich Euch in diesem Artikel hier schon mal beschrieben habe.

Eine Dame mit dem Account footfetish  hat fast 50.000 Follower auf Instagram und ich bin mir sicher, dass sie von ihren Füßen leben kann. Wahnsinn.

Mein Highlight bisher:

Am faszinierendsten für mich ist immer noch die Anfrage eines Scheiches aus Abu Dhabi, ebenfalls via Instagram. Er betonte, dass er in seiner Heimat nur Frauen mit Schuhgröße 35-39 „bekommen“ könne und ihn das nicht befriedige. Über die großen Frauen war er auf mein Profil gestoßen und meine Schuhgröße 42 sei für ihn ein Traum. Er schickte mir Bilder seines Hauses, seiner Familie, seiner anderen Frauen. Fotos von Geldbündeln, Schmuck etc. Er wollte meine Bankverbindung, um mir zu beweisen, dass er kein Fake sei. 10 Tausend Dollar monatlich, wenn ich meine Arbeit niederlege und nur noch mit meinen Füßen für ihn da bin.

Das war so krass! Aber – ich bin nicht allein mit meinen Erfahrungen! Auf meinen Facebook-Post hin hab ich viele Nachrichten von Euch bekommen.

 

 

Ein paar Reaktionen..

  • „Grade deinen Beitrag bei Facebook gelesen. Ich bin 1,90 groß und wurde schon mehrfach beim Shoppen von Männern angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, dass sie mich begleiten als „Schuhkaufberater“, bzw auch den Einkauf bezahlen. Zwischenzeitlich hatte ich überhaupt keine Lust mehr in die Stadt zu gehen, weil es echt öfter passiert ist… Die Männer waren meistens viel älter, so Mitte 40 und eher klein, zwischen 1,60m und 1,70m. Ich fand’s eher gruselig als lustig oder süß, vielleicht weil es eben auch nicht so anonym ist wie im Netz… Seinen Piepmatz hat mir in der Einkaufspassage allerdings noch keiner gezeigt.. 😂 Wär ja auch noch schöner. Liebe Grüße und mach weiter so!! Anna“
  • „Ich habe lange im Einzelhandel gearbeitet, da kam auch mal ein gruseliger Typ zu mir und hat mich vollgelabert ,wie toll meine Größe wäre und was ich denn für eine Schuhgröße hätte und ob ich nicht mal meine Schuhe ausziehen könnte und er seine Füße daneben stellen… Ich hab ihm schön diplomatisch erklärt, er kann sich mal schleichen.. Kurz später kam er aber wieder und wollte Fotos machen, nur von meinem Füßen und wann ich denn Pause hätte, ob ich denn wirklich nicht nur ganz kurz meine Schuhe ausziehen könnte. 🙈 192cm bin ich übrigens mit Schuhgröße 45. Marina“
  • „Ich erhalte auf instagram ständig Kommentare und Anfragen von Fußfetischisten, die Bilder von meinen Füßen haben wollen oder mir Geld für meine getragenen Schuhe bieten. Einmal ging es sogar soweit, dass ein Typ mich auf allen Kanälen, und letztlich auch privat zuhause, belästigt hat. Es sollte wirklich jeder seine Vorlieben ausleben wie er/sie es möchte, aber bitte ohne andere (die diesen Fetisch nicht bedienen wollen) dabei zu belästigen. Anonym.“

Man lernt nie aus…

Es ist also weiter verbreitet, als ich gedacht hätte… Aber man lernt ja nie aus und deswegen liebe ich diesen Blog. Ich habe nach meinem FB Post nämlich eine Frau interviewen dürfen, die tatsächlich einige Jahre mit ihren Füße Geld verdient hat!

 

 

Und zwar mehr als zehn Jahre lang! Ilona (Name geändert) trägt Schuhgröße 37 und hat so ziemlich alles verkauft, was mit ihren Füßen zu tun hatte: 
„Bilder, Videos, getragene Schuhe, getragene Strümpfe. Das hab ich auch gern erfüllt. Allerdings habe ich Strümpfe nicht tagelang getragen. Ich hab nix gemacht, was ich selber eklig finde.
Stalker hatte ich nicht. Allerdings lebe ich auch nicht alleine und mein damaliger Freund wusste alles. Er hat ja auch die Fotos und Videos gemacht 🙂
Aber natürlich ist alles sexuell motiviert (was ich nicht schlimm finde). Mit meinen Sachen wurden natürlich entsprechende Dinge angestellt, aber ich habe da einfach nicht drüber nachgedacht und gut. Wenn mir einer zu eklig war, hab ich den Kontakt abgebrochen.
Wieviel Geld ich verdient habe? Reich geworden bin ich nicht aber es war definitiv ein netter Nebenverdienst. Für gebrauchte Schuhe irgendwas zwischen 20 und 50 Euro, je nach Modell. Getragene Nylon- Strumpfhosen oder getragene Nylonstrümpfe 15 bis 30 Euro, da habe ich dann immer noch eine Handvoll Tragefotos als Beweis dazugegeben. Extra angefertigte Videos je nach Aufwand und Länge mindestens 25 Euro.

 

Mein Fazit: Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Wenn beide Seiten sich auf einen Deal einlassen, ok. Mir wäre es aber zu intim, klar, es sind nur Füße- aber nicht selten rutscht eine Vorliebe aber in eine Fixierung ab, wie das auch die Leserin oben beschrieben hat. Und das wäre mir dann definitiv too much.

You Might Also Like

Follow
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com
%d Bloggern gefällt das: