Ein Kurztrip nach Estland: in die l’tur Trendstadt Tallinn

20. November 2017

ANZEIGE

“ESTONIA: 12 Points!” Ja, das war dann auch schon alles, was ich bisher von Estland wusste. Dass es beim Eurovision Song Contest immer ziemlich weit vorne mit dabei ist. Aber sonst… hmmm… Estland liegt im Norden. Ich war schon immer ein Ass in Geografie.
ABER man lernt ja nie aus und deswegen freu ich mich sehr, Euch im Auftrag von l’tur von der Reise-Trendstadt 2018 berichten zu dürfen:

 

der estnischen Hauptstadt Tallinn.

 

Screenshot Google Maps

 

Doch zuerst schauen wir uns mal im Land um. Ich würde sofort nach Estland auswandern (da gibt es übrigens auch die drittgrößten Männer der Welt, das nur so nebenbei! 😉 ). Estland grenzt im Süden an Lettland, im Osten an Russland sowie im Norden und Westen an die Ostsee. Das gesamte Land hat weniger Einwohner als München, nämlich gerade einmal 1,3 Millionen- und über die Hälfte der Fläche besteht komplett aus Wald.

Übersichtlich.

Estland ist außerdem sehr liberal und eines der am wenigsten religiösen Länder der Welt. Obwohl es eine ganze Fülle alter Kirchen besitzt, bekennen sich nur etwa ein Viertel seiner Einwohner zu einer bestimmten Religion.

Und: Estland ist eine digitale Gesellschaft. Ein Traum für mich als Daueronliner! Ob über das Internet wählen oder Unterlagen unterzeichnen- in Estland wird alles dafür getan, dass man seinen Alltag ohne großen administrativen Aufwand bewältigen kann. Und jetzt: ab in die Hauptstadt!

 

 Tallinn City Tourist Office & Convention Bureau.

Foto by Allan Alajan

 

 

Tallinn ist eine 430.000 Einwohner Stadt – und eine Stadt der Gegensätze.

Auf der einen Seite haben wir die mittelalterliche Altstadt, in der wir einen totalen Flashback in die Geschichte erleben können. Sie wurde 1997 sogar zur Liste des UNESCO-Weltkulturerbe hinzugefügt als „außergewöhnlich vollständiges und gut erhaltenes Beispiel einer mittelalterlichen nordeuropäischen Handelsstadt“.

]Dann drehen wir uns um und entdecken auf der anderen Seite architektonische Höchstleistungen des 20. Jahrhunderts- so wie die beiden schwarzen Zwillingstürme im Zentrum (hier rechts im Bild).

 

 via  Tallinn City Tourist Office 

Foto by Allan Alajann

 

Die beiden Wolkenkratzer sind auch das Ziel meiner Reise. In einem der beiden ist seit gut 10 Jahren das 5 Sterne Haus Swissôtel Tallinn beheimatet. Höhenangst sollte man da nicht haben, denn die Zwillingstürme sind das höchste Bauwerk der Stadt (30 Stockwerke, 117m !!!). Und, auch ziemlich geil: hier befindet sich die größte Tanzfläche Estlands (455 m², yayyyyyyyyyyyy!).

 

 

 Der Ausblick ist gigantisch.

Auf der ltur Seite klicke ich mich durch die Bilder und bin restlos begeistert. Das ist es! Mein Hotel für den Tallinn Kurztrip 2018! Zentral, modern, super komfortabel und ein Erlebnis!

Dazu noch einen Flug ab München und fertig ist meine Reise! Nur…  ob ich für eine oder zwei Personen buche, da muss ich nochmal drüber schlafen. 😉

 

Habt ihr schon mal über l’tur gebucht?

Welche ist eure persönliche Trendstadt für 2018?

 

 

 

You Might Also Like

  • Nicole 20. November 2017 at 8:18

    Also du buchst für zwei – ich komme sofort mit dir mit!

  • groessenwahn 20. November 2017 at 18:02

    Haha, Deal 😉

  • Follow
    Get every new post delivered to your inbox
    Join millions of other followers
    Powered By WPFruits.com
    %d Bloggern gefällt das: