(Be-)Merkenswert KW 1

5. Januar 2018

Whoooomp, there it is! Der erste Wochenrückblick des Jahres 2018. Und siehe da, mein Vorhaben, den Weihnachtsurlaub voll und ganz zu genießen, ist erfolgreich abgeschlossen (fast).

Neben einem Silvester, das sehr genussvoll und emotional war und das wir zusammen mit Freunden und Nachbarn verbracht haben, ging’s Neujahr gleich noch für einen Kurztrip an den Tegernsee.

 

 

Dort haben wir es so sehr krachen lassen, dass ich ganze zwei Tage zum Regenerieren brauchte. Aspirin for president! Tscha, ich werd 35… Aber das “Siechen” hat auch etwas Gutes: deshalb fällt es mir grad auch sehr leicht, auf Zigaretten und Alkohol zu verzichten.

Den Rest der Woche haben wir dann der Grippe die Stirn geboten, den Christbaum entsorgt, die Wohnung umgeräumt (Ergebnis zeig ich Euch bald), den Sturm begutachtet, gespielt, geschlafen und waren einfach wunderbar faul. Langsam komm ich wieder in die Gänge, am Montag fängt die Arbeit wieder an.

 


 

THOUGHTS

Letztes Jahr um die Zeit drehte sich hier auf dem Blog alles ganz offiziell ums Abnehmen. Damals habe ich versucht, den idealen Weg zum Traumgewicht zu finden.. und ja, ich nehm es gleich vorweg, ich hab es nicht durchgehalten. Nicht die Ernährung war mein Problem, sondern das, was mein Kopf mit bestimmten Lebensmitteln verknüpft.

Trost. Belohnung. Vielleicht sogar Bestrafung.

Da ich emotional aber endlich wieder in ruhigeren Gewässern unterwegs bin und mein Leben sich gerade einfach nur gut anfühlt, habe ich die Kraft, das Thema “Abnehmen” wieder anzugehen. Ich habe mit meinem Hausarzt geredet und auch mit einem Psychologen bzw Psychiater.

Wir gehen den Weg, den ich schon angefangen hatte. Der, der für MEINE Gesundheit und MEINEN Geist am zuträglichsten ist.

UPFIT.

(Wer möchte, kann mitmachen und auf seinen individuellen Ernährungsplan 10% sparen, gebt einfach den Code “gwb10up” ein!)

 

 


 

INSPO

Jana Crämer, ich verehre Dich. Ich schätze Dich für Deinen Mut, Deine Geschichte zum Thema Binge Eating zu erzählen. Noch nie habe ich mich so verstanden und weniger allein gefühlt. Diese Krankheit ist ein solches Arschloch. Und dank Dir kein Tabu mehr.

Klickt Euch rein, Janas Geschichte gibts hier (sorry, ist RTL 2), zu ihrem Blog “Endlich Ich” geht es hier. Ich folge Jana bereits seit ein paar Wochen, an Weihnachten und zwischen den Jahren ging ihr Fall dann steil durch die Decke. Janas Botschaft verbreitet sich seitdem im Minutentakt immer weiter:

“Pass auf Deinen Körper auf, Du hast nur diesen einen.”

 

 

Das war der erste Wochenrückblick für 2018!

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende, meine Lieben, lasst es Euch gut gehen.

Susi

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Follow
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com
%d Bloggern gefällt das: