tinder stories. Folge 2

29. Januar 2018

Wenn ich jetzt sage, die Latte liegt extrem hoch nach dem ersten Post meiner tinder Reihe– dann klingt das ein ganz klein wenig anzüglich. Und schon wären wir beim Thema. 😉 I’m a f***** genius!

Und apropos Englisch: Interessanterweise waren mindestens 80% meiner tinder Dates entweder aus Amerika oder aus dem europäischen Ausland. Ein sehr besonderes Date hatte ich mit Kyle. Und damit kommen wir zu

Folge 2: Klein aber oho

Es war März, jeder sehnte sich nach dem Frühling und die Hormone tanzten Chachacha. An einem Samstagabend hatte ich ein Essen mit meinen Shopping Queen Girls in München geplant. Und weil ich schon ewig nicht mehr auf tinder gewesen war, entschied ich mich Samstag Mittag, vielleicht doch nochmal reinzuschauen. Ich hatte ein Match mit Kyle und weil er so super witzig, schlagfertig und sexy schrieb, dachte ich mir: was soll’s! Ich bin eh in der Stadt, treffe ich ihn eben noch auf einen Absacker nach dem Abendessen. Das einzige Problem: er arbeitete in der Gastronomie und hatte frühestens um 1 Uhr Feierabend. Ok, dann würde ich eben mit den Mädels die Zeit bis dahin totschlagen, das wär dann schon ok.

 

Was ich nicht wusste: die Mädels mussten alle um 23:30 Uhr spätestens weg- aus verschiedensten Gründen. Aber Kyle deswegen absagen? Nein, dafür fand ich ihn  definitiv zu scharf interessant. Mir blieb also noch mehr als eine Stunde, in der ich zugegebenermaßen ziemlich Gas gab. Denn mein Masterplan, einfach an der Bar des Restaurants abhängen und einen oder zwei  Drinks zu nehmen, wurde von der Freizügigkeit der Kellner etwas überholt. Ich war ziemlich angetüdelt. Kurz nach halb 1.

Plötzlich merkte ich, dass ER das Lokal betreten hatte.

Und ich bemerkte ebenfalls sofort, dass Kyle maximal 1,75m groß war. Oh mein Gott. Das hatten wir nicht geklärt. Er kam herein, “kletterte” auf seinen Barhocker und sagte charmant: “Hey Beautiful… Here I am.”

– ähmm.. HEY! Wir tranken auf unser Treffen und ziemlich schnell sagte er: “Lets get out of here. I got an invitation, a new club is opening tonight.”

Der Moment der Wahrheit war gekommen. Ich stand auf, mit meinen 1,86m plus 6 cm Overknee-Stiefel- und er stand neben mir. Er ging mir bis zum Busen. Eigentlich wäre genau DAS der Moment, in dem es peinlich wird. Doch Kyle blieb cool.  Er wusste, was und wer er war, sein Ego war nämlich 2 Meter groß. So warf er einen Schein auf die Bar, zwinkerte mir zu und nahm mich an der Hand. Er führte mich ganz selbstverständlich an den Gästen vorbei aus der Bar-

ALLE starrten uns an.

 Eine 1,90m Blondine, die von einem 15cm kleineren Mann (in einem ziemlich auffälligen Anzug) aus der Bar geführt wird.

 

 

So geil. Ich fühlte mich zu keiner Zeit unbehaglich. Kyle war der perfekte Gentleman. Er war zuvorkommend, gebildet, lustig und strahlte ein solches Selbstbewusstsein aus- Wahnsinn. Wir fuhren zum Club und auch dort nahm er wieder meine Hand, ging mit mir an allen Anderen vorbei. ERHABEN. Eine Stunde später nahmen wir ein Taxi zu ihm. Was folgte, war definitiv “a night to remember”.

tinder Lektion 2

Hier habe ich gleich mehrere Sachen gelernt:

#1 Hätte ich gewusst, wie groß Kyle ist, hätte ich ihn nie getroffen. Das wär mehr als schade gewesen, denn abgesehen von der Nacht, sind wir bis heute befreundet. Manchmal ist es also besser, einfach zu machen, ohne viel Nachdenken und ohne sich selbst zu limitieren.

#2 Ich schätze Kyle sehr und weiß heute: Selbstbewusstsein ist alles. Wenn du weißt, wer du bist und was Du kannst, ist Dir die Meinung der Anderen herzlich egal. 

 


Ps: Zu Tinder Story Nr. 3 geht es hier

6 Comments

  • Reply Janine 29. Januar 2018 at 7:45

    Hi Susi,

    tolle Geschichte! Sie gefällt mir wirklich gut. Du zeigst sehr schön, dass es eben nicht darauf ankommt, wie körperlich groß jemand ist und das man sich nicht immer mit Oberflächlichkeiten aufhalten sollte.

    Liebe Grüße
    “die kleine” Janine 😉

    • Reply groessenwahn 29. Januar 2018 at 12:53

      Danke Du Süße! Ich freu mich sehr über Dein Feedback.. Liebste Grüße zurück!

  • Reply Jacqueline Richter 29. Januar 2018 at 9:41

    Ich erinnere mich auch gut an meinen kleineren Freunde/Bekannt- bzw. Liebschaften. Nicht weil sie kleiner waren…sondern eben aus dem Grund, weil sie so ein tolles gutes geerdetes grosses Selbstbewusstsein hatten.

    Einer meiner Mottosprüche in Datingformen: “Nicht ich bin zu gross für die Männer, das Ego der Männer ist oft zu klein für mich” 😉

    • Reply groessenwahn 29. Januar 2018 at 12:54

      So ist es! 🙂 Denn wenn der Mann cool ist, sind wir auch beruhigt. Während, wenn sein Ego klein ist, unseres mit runter gezogen wird.

  • Reply Domi 29. Januar 2018 at 12:36

    Liebe Susi, danke danke für diese tolle zweite Story. Ich musste echt schmunzeln, sortiere ich doch immer gleich Männer aus, die kleiner sind als ich – bei 183cm auch keine Schwierigkeit. Sollte ich vielleicht mal lassen und denen auch eine Chance geben. 😉 Ich freu mich schon auf die dritte Story – ich bin seit ein paar Wochen bei Tinder und könnte auch jetzt schon ein Buch schreiben! Herrliche Stories. Lieben lieben Gruss aus Frankfurt <3

  • Reply groessenwahn 29. Januar 2018 at 12:56

    Du Süße! Danke für Deinen lieben Kommentar, ich freu mich, dass die Stories so gut bei Euch ankommen! #happygirl

  • Leave a Reply