Beautytalk mit Swantje von “The Original Copy” – Part I

20. Mai 2015

Mode ist mein Leben. Kosmetik .. eher eine Baustelle. Ganz ehrlich Mädels- ich gehöre zu den größten Chaoten, was meine Schönheitspflege angeht. Meine Friseurin schimpft mich regelmäßig, warum ich nicht eher gekommen bin, nach einer Partynacht fall ich nur noch ins Bett ( ja, oft ohne Abschminken) und auch mein Make-Up entsteht meist, sagen wir mal, auf experimentelle Art und Weise.

Wie gut, dass ich auf den Münchener Press Days im April eine echte Beauty-Expertin kennenlernen durfte. Ins Gespräch gekommen bin ich mit Swantje, weil wir beide fast gleich groß sind- check! Und da Swantje auch gerade mit ihrem eigenen Blog The Original Copy an den Start gegangen ist, durfte ich sie jetzt mit all meinen Fragen in Bezug auf Kosmetik und Pflege bombardieren.

Feuer frei für Teil 1!

swantje

Swantje von theoriginalcopy

Swantje – das Teil, das uns alle immer und immer wieder beschäftigt, ist die Wimperntusche. Welche sind denn nun die 3 besten Mascara auf dem Markt?

Das ist eine knifflige Frage. Denn: jede Frau hat andere Ansprüche an ihre Wimperntusche. Während die eine lieber einen tief schwarzen Wimpernaufschlag inklusive verdichteter Wimpern möchte, möchte die andere fein säuberlich getrennte Wimpern, die zusätzlich vielleicht noch leicht verlängert wirken. Ich will sie verdichtet & schön lang und würde für dieses Ziel diese drei Mascaras (ohne mit der Wimper zu zucken) empfehlen:

  • 1. „Essence Lash & Brow Gel Mascara“  Hierbei handelt es sich um eine durchsichtige Tusche. Denn: bevor ich mir die Wimpern schwarz tusche, trenne ich damit immer meine Wimpern. Sobald ich die Wimpern damit vorbereitet habe, kommt eine der folgenden Tuschen drüber.
  • 2. „Benefit Yes They’re Real Mascara Diese Wimperntusche kreiert Wimpern, bei denen – wie der Name schon sagt – man sich wirklich fragt: sind die wirklich echt? So unglaublich gut! Sie tuscht tief schwarz, trennt schön und verdichtet auch noch. 
  • 3. „Avon Mega Effect Mascara“ Auch wenn das Bürstchen total ungewöhnlich ist (man tuscht nicht mit Bürstchen, sondern einer Art Pinsel), lohnt es sich, diese Mascara auszuprobieren. Fast der gleiche Wow-Effekt wie bei der Benefit-Variante, nur eben nicht ganz so ausdrucksstark.

beauty

Wir kommen beim Make Up: Wieviele Schichten brauch ich denn jetzt genau? Foundation. Starter. Concealer. MakeUp. Puder. Rouge- Das wird ja 6stöckig?!

Auch hier muss ich sagen, dass das ganz unterschiedlich ist, von Typ zu Typ eben. Ich mache immer folgendes:

  • 1. Schritt: Concealer! Damit decke ich nicht nur Augenringe ab, sondern auch kleine Hautunreinheiten oder Mini-Narben. Besonders wichtig ist hier, dass die Augenpartie davor eine gute Pflege bekommen hat. Die Haut um die Augen ist super dünn und braucht spezielle Pflegeprodukte, die sie auf Dauer mit Feuchtigkeit versorgen.
  • 2. Schritt: CC Cream, eine leichte Foundation ODER Puder Make-up: hier ist es wichtig, dass man darauf achtet, dass man nicht mehr abdeckt, als notwendig. Wenn jemand super reine Haut hat und nur hier und da ein paar rötliche Stellen, dann reicht eine CC Cream vollkommen aus. Alles andere verkleidet nur und sieht am Ende unschön aus. Bei Foundations gilt das gleiche. Bei Puder würde ich auf ein mineralisches Puder, zum Beispiel von Bare Minerals setzen.
  • 3. Schritt: Rouge ODER Blush: Rouge ist eher braun-rötlich, Blush eher rosa- oder pfirsichfarben. Je nach Hautton für eins entscheiden. Beim Auftragen in den Spiegel schauen, lächeln, auf dem höchsten Wangenpunkt ansetzen und leicht kreisförmig auftragen bzw. ausblenden.
swantje2

theoriginalcopy

Der Concealer sollte immer einen Hautton heller sein als das Make Up, oder?

Im Grunde genommen: ja! Aber auch das Makeup ändert sich, weil wir es an Jahreszeiten, Bräune und Hautton anpassen. Am besten man schafft sich einen Concealer für den Winter und einen für den Sommer an, was bei Drogerieprodukten kein Vermögen kostet. Lieber in zwei Produkte investieren, bevor man im Winter wie ein Waschbär aussieht.

Ich benutze zum Abschminken immer diese feuchten Abschminktücher, weil die so praktisch sind- stimmt das, dass die die Haut austrocknen und was wäre eine gute Alternative?

Also ich persönlich bin kein großer Fan von Abschminktüchern, und zwar genau aus dem Grund, dass sie meine Haut austrocknen. Bei einem Preis von 3€ verwundert es eigentlich auch nicht, dass sie nicht super pflegend wirken. Bei Hautpflege rate ich immer, etwas Geld zu investieren, denn deine Haut verzeiht dir in diesem Punkt nichts. Lieber in eine 20€ teure Creme oder ein hochwertigeres Abschminkprodukt investieren und beim Make-up Abstriche machen. Es gibt ein wahres Blogger-Hypeprodukt ins Sachen Hautpflege: die Sensibio H2O Solution Micellaire von BIODERMA. Nach einigen aufgebrauchten Flaschen kann ich bestätigen, dass die 12€, die eine 500ml Flasche kostet, gut angelegt sind. Psssst: Garnier hat erst vor kurzem eine Mizellenlösung in vier verschiedenen Varianten lanciert, die dem Dauerrenner von Bioderma sehr ähnelt, aber nur circa 6€ kostet.

Süße, vielen Dank fürs Erste! Ich werde mir erstmal einige Sachen besorgen müssen, so wie ich das sehe… zum zweiten teil des Interviews mit Swantje gehts hier!

No Comments

Leave a Reply