TRAVEL: Astir Odysseus Kos Resort & Spa

21. August 2016

“Wo warst Du nochmal im Urlaub? Griechische Insel?”

–  “Ja, auf  Kos.”

 “Ahhhh, auf  Rhodos!”

– “Nein. Auf Kos.”

Dieses Gespräch hat sich gestern tatsächlich genau so zugetragen. Bei  einem  feuchtfröhlichen Abend  mit Freunden stellte ich ziemlich schnell fest: Rhodos & Kreta sind wohl immer noch die beliebtesten Reiseziele der Deutschen in Sachen griechische Inseln-  und natürlich die blau-weißen Instagram-Inseln 2016, Santorini & Mykonos. Dieses Jahr spätestens aber dürfte Kos aufholen- waren doch tatsächlich fast ein Dutzend Bekannte schon vor mir dort. Unser Sommer-Urlaub hätte eigentlich zunächst in die Türkei gehen sollen- doch wegen der anhaltenden politischen Querelen dort ist mir die Lust darauf vergangen und so wurde es eben die  Insel kurz vor  dem türkischen Bodrum.

Nach ca. 2,5 Stunden Flugzeit ab Nürnberg ging es in das Astir Odysseus Kos Resort & Spa, ein 5-Sterne-Hotel in der Gegend von Tingaki, im Norden von Kos. Die Anlage ist genau 7 Jahre alt und wirklich top gepflegt mit einer beeindruckenden Botanik.

 

lobby3

 

playground4

 

Sie liegt direkt am Meer und obwohl wir in der Hauptreisezeit dort waren, hatte man nie das Gefühl, das Hotel wäre ausgebucht-  dafür sorgten allein 6 Pools, die quer in der Anlage verstreut sind & auf die sich die Gäste aufteilen konnten. Es gab außerdem zahlreiche Suiten,  die einen Privat-Pool direkt vorgelagert hatten- Luxus pur!

kos1

 

kos7

 

Wir hatten ein Zimmer mit direktem Meerblick- hier der Ausblick von unserem Balkon:

 

kos3

 

Ein Traum! Unten am Strand seht Ihr die weißen Sonnenschirme- der Strand selbst ist 50%Steine, 50% Sand, ohne Badeschuhe absolut nicht zu empfehlen..

kos4

 

Was außerdem sehr bemerkenswert war: das Essen! So lecker, vielfältig und vor allem: SOOOOO VIEL AUSWAHL! Ich war schon in Abu Dhabi oder im Oman in 5+ Sterne Häusern- aber dieses Buffet im Astir Odysseus toppt alles! Auch die liebevolle Kinderbetreuung (ab 4 Jahren, da lag meine Kleine knapp drunter 😉 ) ist definitiv überdurchschnittlich. Das Hotel verfügt außerdem über einen riesigen Kinderspielplatz und einen Kletterfelsen- sowie einen sehr ansprechend gestalteten SPA-Bereich. Den hab ich allerdings nicht genutzt, da mir das Chillen am Strand bzw Pool auch so genug Verwöhnprogramm geboten hat. Nach 5 Tagen absolutem Ausspannen und Brutzeln raffte ich mich an Tag 6 noch auf, wenigstens die Hauptstadt Kos zu besuchen- eine verträumtes kleines Städtchen, das man allerdings auch schnell gesehen hat.

 

kos-downtown

 

kos6

 

Fazit: Sowohl Kos mit seiner kargen Landschaft & den versteckten einsamen Stränden, als auch das Astir Odysseus waren ideal für eine Auszeit vom Alltag- jederzeit wieder!

 

 

No Comments

Leave a Reply