FOOD: Abnehmen & Ernährungsumstellung. Und wie?

6. Januar 2017

Zum Einstieg- eine kleine Frage. Stellt Dir vor, Du hast die Wahl zwischen einem Techtelmechtel mit einem unheimlich heissen, gut gebauten und wahnsinnig charmanten Typ und einem lauwarmen Schokokuchen mit flüssigem Kern.

Wofür würdest Du Dich entscheiden?

OK, allein die Frage impliziert, dass mit mir was nicht stimmt. Meine Antwort würde höchstwahrscheinlich lauten:

“Wie groß ist der Kuchen genau und wann kann er da sein, bitte?”

 

Der einzig wahre Lusttropfen.

 

ICH LIEBE SÜSSES. Leider. Es gibt eigentlich nichts, was ich nicht mag, Schokolade, Kekse, Kuchen, Eis, süße Mehlspeisen, Gummibärchen, Lebkuchen- ALLES. Ultimativ ist dann: alles zusammen. Danke dem Erfinder des HaegenDasz mit Teigresten. YOU ROCK!

Das klingt sicher komisch, zumindest für ein paar von Euch. Für ein paar ist es aber auch ganz nachvollziehbar. Das macht es auch so schwer, beim Abnehmen für den Einzelnen den richtigen Weg zu finden.

Bei mir gibts immer nur: ganz oder gar nicht.

Entweder almased oder Schokoexzess. Entweder Reiswaffel oder Bigmac. Die gesunde Mitte kenn ich seit Jahren nicht mehr. Essen ist in einem Teil meines Hirnes schon mit einem schlechten Gewissen verbunden. Aber eben auch mit Genuss, mit Trost, mit diesem entspannten Gefühl des Sattseins. Und wenn es Zuviel war, dann gibt es eben wieder: nichts.

 

 

Metabolics, Schlank im Schlaf, Volumetrics, Stoffwechseldiät, SOS (Schlank ohne Sport), Almased, Detox, Fasten. Dazwischen gab es Krankheitsphasen mit Tabletten, die mein Gewicht veränderten. Die Schwangerschaft. Seit ich 15 bin, geht das so. Fast 20 Jahre später habe ich das Gefühl, mein Organismus kapituliert langsam. Ich habe weder Lust auf Sport, noch groß auf Kochen.

Ich weiss, dass ich es aber tun muss. Und dass ich mein Leben ändern muss.

Deshalb hab ich Euch um Hilfe gebeten & Ihr habt mir folgende Konzepte vorgeschlagen:

 

Und, was macht die Susi jetzt? Ich habe mich in der Tat entschieden. Für:

UPFIT

Bei Upfit bekomme ich 3 Monate lang einen ausgefeilten Ernährungs- und Fitnessplan. Mit Rezepten, die easy & lecker sind und auf meinen Gusto zugeschnitten. Außerdem ist das Ganze sinnvoller als eine 3 Wochen Maßnahme, weil dauerhaft und deshalb nachhaltiger..

Kostenpunkt: 89 Euro.

Bei mir gehts am Montag los!

 

-> mehr zum Programm… hier!

7 Comments

  • Reply Sandra 6. Januar 2017 at 11:53

    Hey,

    gratuliere, dass Du etwas gefunden hast, dass Dich anspricht. Das ist doch schon die halbe Miete 🙂

    Ich würde mich über ein Tagebuch sehr freuen. Sicher ist es sehr interessant, wie es Dir von Tag zu Tag geht und für mich auch eine schöne Motivation, endlich durchzustarten.

    Meine Ernährung hab ich schon umgestellt. Aber der Sport … :-/

  • Reply Rabea 6. Januar 2017 at 12:06

    Liebe Susi,

    Ich wäre auch gerne mit dabei, mir geht es ähnlich, ohne Plan geht bei mir gar nichts. Außerdem hab ich vom Programm21 auch schon viel gutes gehört ☺

    Liebe Grüße,

    Rabea

    • Reply groessenwahn 6. Januar 2017 at 12:09

      JUHUUUU! <3 Ich freu mich! Ich hab mir jetzt mal Sonntag als Deadline für Mitstreiter gedacht. Dann schau ich, wieviele es sind und ob uns das Team entgegen kommt. Wenn nicht, sind 21 Euro auch ok. JUCHEE!

  • Reply Bianca 6. Januar 2017 at 14:46

    Haalloo! Ich lese mir das mit dem 21-Dingens mal durch – evtl bin ich auch dabei. Ich habe ja immer etwas Angst vor einschränkenden Maßnahmen bezüglich meines Essverhaltens. Verzicht..Kasteiung…Aufpassen… Kalorien zählen….hier weglassen- dort weglassen… Da braucht man ja ständig Trost – und den hole ich mir doch gerne durch – jawoll!- Essen ! ( Nougat klappt da toll..:-)) Aber 21 Lebensmittel essen dürfen ohne Einschränkungen für 21 Tage klingt erstmal nicht so schlimm..es sei denn,es handelt sich nur um rohe Möhren, Salatblätter, Sonnenblumenkerne..etc.. 21 Minuten workout gehn auch recht schnell rum..müsste doch klappen. Verliere ich dann am Ende 21 Kilo?! Lach…dann bin ich sofort dabei. ( Ihr wollt nicht wissen..was ich beim Schreiben dieses Kommentars verputzt habe… Dumdidumm…aber er lächelte mich so süß an..der Schoko- Weihnachtsmann..)

    • Reply groessenwahn 6. Januar 2017 at 15:36

      Have i told you lately, that i love you? 😀

      • Reply groessenwahn 6. Januar 2017 at 20:53

        ICH HAB GESWITCHT! Deine Bedenken waren genau richtig. Jetzt bin ich da, wo ich hinwollte! Upfit!

  • Reply Bianca 6. Januar 2017 at 14:47

    Ach..ja: Ein Tagebuch wäre evtl ganz interessant..Wenn Du die Zeit findest!

  • Leave a Reply